Nabucco | Oper von Giuseppe Verdi | Deutschen Oper am Rhein

Nur für Inhaber des Theater- und Opern-Abos 2024/25 
DAS OPERN-ABO IST BEREITS AUSGEBUCHT!

„Va, pensiero“: Ein Appell für die Freiheit

Zwei Völker befinden sich im barbarischen Klammergriff des Kriegs, nachdem Nabucco mit seinen Truppen Jerusalem überfallen hat. Der babylonische König und Zaccaria, der Hohepriester der Hebräer, weichen in diesem tiefgreifenden Konflikt keinen Zentimeter von ihren konträren Standpunkten ab, während der Alltag des Kriegs immerzu neues Leid zulasten beider Völker bringt. Auch vor den eigenen Familien macht der scheinbar aussichtslose Konflikt nicht Halt: Zaccaria hält Nabuccos Lieblingstochter Fenena als Geisel, während diese längst aus Liebe zu Ismaele, dem Neffen Zaccarias, zum jüdischen Glauben übergetreten ist. Nabuccos andere Tochter Abigaille neidet ihrer Schwester das Glück und ihrem Vater den Thron und schmiedet verhängnisvolle Pläne …

> kompletter Text der „Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf“ | mehr zu der Aufführung finden Sie hier

 

Besetzung: 

Nabucco | Alexey Zelenkov
Ismaele | Eduardo Aladrén
Zaccaria | Liang Li 
Abigaille 7 Svetlana Kasyan
Fenena 7 Kimberley Boettger-Soller
Der Oberpriester des Baal 7 Luke Stoker
Abdallo | Riccardo Romeo 
Anna | Mara Guseynova

Orchester | Düsseldorfer Symphoniker

 

Fotonachweis Beitragsbild Einstiegsseite:
Foto | Deutsche Oper am Rhein

 

Sonntag, 20. Oktober 2024

Abfahrt: 17 Uhr; mit dem Bus ab Parkstraße (Grevenbroich) zur Deutschen Oper am Rhein (Düsseldorf)
Aufführungsbeginn: 18.30 Uhr
Rückfahrt: unmittelbar nach Ende der Aufführung

 

 

   

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen