Pique Dame | Oper v. Peter Iljitsch Tschaikowsky

Nur für Inhaber des Abos Deutsche Oper am Rhein

Spielsucht, Geld und Liebesverlangen, das sind die drei Motive, um die sich Tschaikowskys (1840–1893) Seelendrama „Pikowaja dama“ rankt. Ein haltloser junger Offizier, Hermann, verliebt sich in eine Frau, Lisa, die für ihn unerreichbar scheint. Deren Großmutter ist eine geheimnisumwitterte Gräfin, die in ihrer Jugend in Paris als „Venus von Moskau“ für ihre Schönheit und Spielleidenschaft bekannt gewesen war und eine Kartenkonstellation kennt, die den sicheren Sieg am Spieltisch bedeutet. Dieses Geheimnis will Hermann der alten Gräfin entreißen, um mit Geld die Liebe Lisas zu gewinnen. Doch bei seinem nächtlichen Besuch erleidet die Gräfin einen Herzschlag und die gewinnbringenden Karten, von denen Hermann im Traum erfahrt, treiben ihn in den tödlichen Wahnsinn.

Tschaikowskys 1890 nach einer Puschkin-Novelle geschriebene Oper repräsentierte eine Facette der mythisch aufgeladenen russischen Identität. Durch die obsessiv fatalistische Geschichte scheinen jedoch auch realistische Konflikte durch, denen die amerikanische Regisseurin Lydia Steier in ihrer ersten Arbeit für die Deutsche Oper am Rhein szenische Gestalt geben wird. > Text von „Deutsche Oper am Rhein“ | mehr zu der Aufführung finden Sie hier

 

Samstag, 06. Juli 2019

Treffpunkt 18.00 Uhr Abfahrt (Bus) Grevenbroich, Parkstraße
Aufführungsbeginn 19.30 Uhr

> Anmeldeformular für das Opern-Abo als PDF

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen