Ariadne auf Naxos | Oper v. Richard Strauss

Nur für Inhaber des Abos 2018/2019 für die Deutsche Oper am Rhein

Keine andere Oper erzählt so viel über das Wesen des Musiktheaters wie Hugo von Hofmannsthals und Richard Strauss’ (1864–1949) „Ariadne auf Naxos“. Sie ist ein Schmelztiegel von Komödie und Tragödie, Mythos und Ironie, Spiel und Wirklichkeit: Im Vorspiel bringen Hofmannsthal und Strauss die Situation des dem Markt ausgelieferten Künstlers auf den Punkt: Um den willkürlichen Geschmack des reichen Souveräns zu befriedigen, ist der Komponist gezwungen, seine Oper „Ariadne“ mit improvisierten Einlagen durch eine Commedia dell’arte-Truppe aufzuführen. Die Kunst zählt hier nur so viel, wie ihr Subventionsgeber zahlen will – und dieser zahlt nur, wenn’s ihm gefällt. In der dann als Theater auf dem Theater gegebenen Oper „Ariadne auf Naxos“ verschwimmen schließlich Komödie und Tragödie, Mythos und Ironie und Ariadne und Zerbinetta prallen mit ihren gegensätzlichen Liebesidealen aufeinander. In Dietrich W. Hilsdorfs differenzierter Personenführung, den Raumen Dieter Richters und den Kostümen Renate Schmitzers ist Strauss’ Opus bestens aufgehoben. > Text von „Deutsche Oper am Rhein“ | mehr zu der Aufführung finden Sie hier

 

Sonntag, 24. Februar 2019

Treffpunkt 17 Uhr Abfahrt (Bus) Grevenbroich, Parkstraße
Aufführungsbeginn 18.30 Uhr

> Anmeldeformular für das Opern-Abo als PDF

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen